Dienstag, 31. Dezember 2019

Hendrik Nordborg: Let’s Solve the Climate Crisis in 2020





                                                                    UH/ super Idee! Bitte morgen gleich umsetzen!

In order to stop climate change, we need to call on less than 300 companies to compensate their carbon emissions. Somehow, this does not seem impossible.




Montag, 30. Dezember 2019

Winterwanderung von Landquart nach Davos





So 19.1.2020 bis Di 21.1.2020
Winterwanderung fĂŒr Klimagerechtigkeit
Landquart - Schiers - Klosters - Davos  (WEF)
=  Copy-paste aus unserer Agenda (Blog D-CH), zur Erinnerung.   Wer macht mit und vertritt die Klima-Grosseltern an dieser wichtigen Veranstaltung?
Weitere Infos ĂŒber obigen Link. 

CO2-Emissionshandel


https://www.srf.ch/news/international/neues-jahr-neues-system-die-schweiz-verknuepft-den-emissionshandel-mit-der-eu?fbclid=IwAR2fXZOiXbEnf4htbAAfjMcuCJt9cRN78yNudAkz4OWrDXMOLW40hKMEzhs

fĂŒr diejenigen, die das System des Emissionshandels doch noch einmal begreifen möchten.
Kurzer Text, TV-BeitrÀge von insgesamt gut 3 Minuten

Sonntag, 29. Dezember 2019

Meyrin, Jardin botanique alpin und andere Parks/GĂ€rten

... mal etwas Erbauliches,
aus dem "Beobachter" vom 13.9.2019, Nr. 19
https://www.meyrin.ch/node/227
Text, Fotos. Video (2 Min.)
Supersache, auch klimamÀssig sehr relevant:
Ausspannen, sozialer Treffpunkt fĂŒr Jung und Alt, Freizeitgestaltung, Spielmöglichkeit fĂŒr Kinder. Freundinnen und Freunde treffen, erleben, dass man auch (oder erst recht) in der NĂ€he Spass haben kann. AbkĂŒhlung an heissen Tagen. Bezug zur Natur. Aktives Gestalten und Mitarbeit, wenn möglich. Hoffentlich unkomplizierte kurze Anreise zur Fuss, per Velo oder öV. Freizeit mit kleinem CO2 -Fussabdruck.

Weitere GÀrten zum Verweilen, im Artikel erwÀhnt:
frauenfeld.ch, Suchbegriff Murg-Augen
uster.ch, Suchbegriff Stadtpark
lausanne.ch, Suchbegriff Les Plantages
stadtgaertnerei.bs.ch, einst GĂŒterbahnhof der DB, jetzt grĂŒne Lunge.
Im Artikel nicht erwÀhnt: Aarefeld- und Schadaugarten in Thun, und viele andere.



Die Ökokatastrophe - Die Stunde der Entscheidung. Dirk Pohlmann, Roland Rottenfusser

Hinweis von MM/
Interview zum Buch

Wir können nicht beides retten: das Ökosystem und unser dysfunktionales Wirtschaftssystem — von einem von beiden mĂŒssen wir uns verabschieden“, kommentiert Dirk Pohlmann im Interview zum ersten Rubikon-Buch. 

von Dirk Pohlmann, Roland Rottenfußer
Es wÀre Wahnsinn, diese Welt mit denselben Mitteln heilen zu wollen, die ihrer tiefgreifenden Krise

Freitag, 27. Dezember 2019

Fwd: 2020: Ein Wendepunkt fĂŒr das Leben

Mail von avaaz
zu avaaz: vgl. Wikipedia, theguardian und weitere Links gegen Ende dieses Texts.

Mehr lesen!

Liebe Freundinnen und Freunde,

11.000 Wissenschaftler warnen uns: durch den Klimawandel steuern wir auf 'unsĂ€gliches Leid' zu. Und laut der UNO könnte der Zusammenbruch unserer Ökosysteme eine **MILLION** Spezies auslöschen.

Wir könnten eine davon sein.

Es gab frĂŒher viele "Umweltprobleme". Aber jetzt ist alles ein einziges Ringen -- um das Leben selbst.

Stadler Rail setzt auf Solarstrom


https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/rheintal/stadler-rail-setzt-auf-solarstrom-ld.1177057
Der erfolgreiche Schweizer Eisenbahnbauer will seinen Betrieb zunehmend mit Solarstrom versorgen.

Studie zur Energiewende: Staaten, die wollen, könnten auch...

https://www.deutschlandfunk.de/studie-zur-energiewende-alle-staaten-die-wollen-koennten.676.de.html?dram%3Aarticle_id=466593



Appell in Fachzeitschrift:11'000 Forschende warnen vor Klimanotfall

https://www.tagesschau.de/ausland/forscher-klima-101.html

Link zur Fachzeitschrift BioScience, auf der der Beitrag beruht:
https://academic.oup.com/bioscience/advance-article/doi/10.1093/biosci/biz088/5610806?searchresult=1


Donnerstag, 26. Dezember 2019

CH: Luftverschmutzung verantwortlich fĂŒr Gesundheitskosten von 11 Mia. CHF

Luftverschmutzung: SchĂ€den, die ganz oder vorwiegend mit der fossilen Energie zusammenhĂ€ngen: 
https://www.svlw.ch/237-who-kosten-luftverschmutzung  :
GesundheitsschĂ€den CH durch 
Luftverschmutzung (Krankheiten, TodesfĂ€lle):  11 Mia. CHF pro Jahr 
SVLW = Schweiz. Verein Luft- und Wasserhygiene 
und
Andere Folgen der Verbrennung von fossilen Brennstoffen (GebĂ€udeschĂ€den, Kulturlandverlust, BeeintrĂ€chtigung von Flora und Fauna, Klimawandel; LĂ€rmschĂ€den durch Verbrennungsmotoren) sind in den 11 Mia. noch nicht mitgerechnet. 

Klima und Medizin. Sektion "Umwelt und Gesundheit" des BAG im 2007...

... durch Bundesrat Couchepin ersatzlos aufgelöst.
UH/  Herr Couchepin, neben den - heutigen und erst recht kĂŒnftigen - GesundheitsschĂ€den durch die Klimaerhitzung gibt es noch weitere Probleme im Sinn von "Umwelt und Gesundheit": Die "normale" Luftverschmutzung (nĂ€chster Post), LĂ€rm etc. Auch darum war die Auflösung dieser Sektion total unĂŒberlegt und daneben.  

Mail von RJ/ Ende 2007 wurde vom damaligen Gesundheitsminister, Bundesrat Couchepin die Sektion Umwelt und Gesundheit des BAG ersatzlos gestrichen, gegen diverse WiderstĂ€nde, ua. auch aus der Aerzteschaft; s. dazu  https://naturwissenschaften.ch/uuid/111d6462-1200-5e83-9c2b-3542d3d29c00?r=20190807115818_1565136051_7895ed69-25f4-5113-9847-0146e0a842be

Im vorangegangenen Hitzejahr 2003

Sender BR 24 zu Klimajugend und Greta

https://www.br.de/nachrichten/kultur/greta-thunberg-fridays-for-future-extinction-rebellion-klimawandel,RkpWOP5

... Doch das ist zu einfach. Denn der Alarm der Klimabewegung ist nicht alarmistisch, sondern rational, ihre Apokalyptik schwelgt nicht in Angstlust, sondern will vernĂŒnftige Lösungen, ihr Jugend-Pathos ist keine naive Romantik. Die eigentlichen Romantiker sind jene, die, um der KomplexitĂ€t der Lage zu entgehen, an der ParadieserzĂ€hlung vom immerwĂ€hrenden Wachstum festhalten, das niemandem weh tut. Aus dem Kinderland dieser Illusion hat uns das MĂ€dchen mit den Zöpfen in ziemlich erwachsener Entschlossenheit vertrieben. Was daraus wird, weiß man noch nicht, sicher aber ist: Nach einem guten Jahr Klimabewegung hat sich die weltpolitische Agenda neu sortiert.

Das meint die Queen, ...

... und sie sieht klarer als die meisten SVPler:

Queen ist beeindruckt von jungen Klimaaktivisten


In ihrer Weihnachtsansprache lobte Königen Elizabeth das Engagement der Klimajugend und tadelte indirekt die britischen Politiker.

Mittwoch, 25. Dezember 2019

Demo Flughafen ZĂŒrich 1.1.2020 15.00 - 15.30

aus dem Chat von Klimastreik Thun

Komm zur ersten Klima-Demo des Jahres!

Unter dem Motto "Am Boden bleiben - Unser Neujahrsvorsatz fĂŒr 2020" werden wir am 1. Januar 2020 am Flughafen ZĂŒrich demonstrieren. Die Aktion ist offiziell bewilligt, wird vom Klimastreik getragen und von Extinction Rebellion, umverkehR und den Jungen GrĂŒnen unterstĂŒtzt.

Wer an der Aktion teilnehmen möchte, tritt bitte dem Aktions-Chat bei und erhÀlt dort ab dem 28.12. alle weiteren Infos: https://t.me/joinchat/Lss9KUej9FM_NoELBDI-b


Montag, 23. Dezember 2019

Bitte beachten: Newsletters / Quoi de neuf?

Neuigkeiten Dezember 2019:
  • auf gpclimat/fr: Quoi de neuf?
  • auf gpclimat/de:  Newsletters. D-Übersetzung / Redaktion durch RenĂ© Jaccard
⇨ beide sehr informativ

Sonntag, 22. Dezember 2019

Stradivaris Geige und Daimlers Limousine


Eine zeitgemÀsse Weihnachtsgeschichte
von Helmut Knolle, Mitglied Klima-Grosseltern

Das Jahr 2029 endete unter dĂŒsteren Vorzeichen. Trotz aller Warnungen von Klimaforschern und mutigen Initiativen von eingen verantwortungsvollen Regierungen hatte sich

Samstag, 21. Dezember 2019

Klimaklage in Den Haag erfolgreich: Verpflichtung fĂŒr die Schweiz!


Hinweis von Luc Recordon, gp climat, Lausanne: Magnifique cadeau de NoĂ«l 
Nach einer Klimaklage der niederlĂ€ndischen Nichtregierungsorganisation Urgenda bestĂ€tigte das Oberste Gericht in Den Haag heute ein Urteil des Bezirksgerichts vom Juni 2015, wonach die Niederlanden die CO2-Emissionen stĂ€rker reduzieren mĂŒssen, und zwar um 25 statt 20 Prozent bis 2020. Die wichtigste Konsequenz davon ist, dass der Staat nun mit sofortiger Wirkung emissionsmindernde Massnahmen umsetzen muss, um die LĂŒcke zu schliessen. Darunter ist sehr wahrscheinlich auch die Schliessung von Kohlekraftwerken, die erst

Sparsames Elektroauto

... bei einem Tempo von 80 Kilometern pro Stunde 900 Kilometer weit kommt. Und das nur mit einem 28 kWh-Akku und ohne die Extra-Energie aus den Solarzellen auf dem Dach zu nutzen. Das ist möglich, weil Helia fĂŒr 80 Kilometer nur 2.500 Wattstunden Strom braucht. Ein Tesla braucht etwa achtmal so viel, ein BMW i3 fast zehnmal so viel.
Weiterlesen ĂŒber obigen Link

UH/ Der Elektromotor hat gegenĂŒber dem Benziner oder Diesler enorme Vorteile, klar. Und das futuristische Fahrzeug Helia eröffnet neue Perspektiven. Trotzdem:  Die heutige masslose Benzin-, Diesel- und Kerosin-MobilitĂ€t darf keinesfalls unbesehen auf ElektrizitĂ€t umgepolt werden. Ein weiterer grossflĂ€chiger

Mittwoch, 18. Dezember 2019

Bernische Pensionskasse Ethos Portfolio-Analyse und Klimarisiken

Aus dem Bulletin der Bernischen Pensionskasse BPK, Nr. 13, Okt. 2019

Seiten 6 und 7

Ethos Portfolio-Analyse und Klimarisiken 

Im August 2019 fĂŒhrte die Ethos Services SA (Ethos) in unserem Auftrag eine globale nicht-finanzielle Analyse des gesamten Wertschriftenportfolios der BPK durch. Dies bereits zum 3. Mal nach 2013 und 2016. Die Analyse richtet dabei einen Fokus auf folgende Bereiche:
- Sie identifiziert Unternehmen, welche in ihrer globalen Strategie Umwelt- und

Dienstag, 17. Dezember 2019

VertreterInnen von Klimastreik und grands-parents verteilen Briefe an Parlamentarier


Kopenhagen: Bevölkerung plus 20%, CO2 minus 42%. Ziel: Null CO2 im 2025!

Link zum Interview mit BĂŒrgermeister Frank Jensen, 4 Min. 13 Sek.

Video, E, gut verstÀndlich. Untertitel F

Erfolgsgeschichte der Stadt Kopenhagen. Man muss nur wollen.

Nordmann: Energie, Umwelt und Klima. Elektrifizierung der MobilitÀt auf der Strasse

https://rogernordmann.ch/energie-umwelt-und-klima-fur-eine-rasche-elektrifizierung-der-mobilitat-auf-der-strasse-bericht/#_Toc513726988
Bericht Roger Nordmann zu Handen der SP Schweiz, Mai 2018

BĂŒcher zur Energiewende: Gunzinger, Nordmann

eben gelesen, sehr empfehlenswert:
Roger Nordmann: Sonne fĂŒr den Klimaschutz, Zytglogge-Verlag
Anton Gunzinger: Kraftwerk Schweiz. So gelingt die Energiewende, Zytglogge-Verlag

UH/ Viel technisches Grundwissen verstĂ€ndlich und (wenn man denkt, dass es SachbĂŒcher sind) sogar packend geschildert. Die beiden BĂŒcher bestĂ€tigen und ergĂ€nzen sich den wesentlichen Gesichtspunkten.
GemÀss beiden Autoren kann die Energiewende gelingen, auch die Versorgung in der Nacht und im Winter ist machbar:
Wasserkraft; Sonnenenergie stark ausbauen, auch in den Alpen, wo der Ertrag im Winter höher ist; GebÀude energetisch optimieren; dann noch dezentrale Energiespeicher (als ErgÀnzung zu den wichtigen Pumpwerken). Elektrifizierung des motorisierten Verkehrs und weitere Massnahmen.


Montag, 16. Dezember 2019

Greenpeace, wichtige Petition: Stopp dem Import von umweltzerstörendem Futtermitel und Fleisch

https://www.greenpeace.ch/de/handeln/stopp-dem-import-von-umweltzerstoerendem-futtermittel-und-fleisch/?utm_medium=ad&utm_source=facebook&utm_campaign=meatanddairy&utm_content=sojaanbau&fbclid=IwAR3zPFK6T-i7S0DIrdCu8p_idiuoyprZVDjFZQBLs1a3PGVnjzIWFAK9e7c

Ich fordere den Bundesrat und das Schweizer Parlament auf:
  • Den Import von Futtermitteln sowie Fleisch, deren Produktion zu Abholzung, Umweltzerstörung oder Menschenrechtsverletzungen fĂŒhren, zu verbieten.

      Fortsetzung via obigen Link.

3sat: Riesige Solarthermie-Anlage in Chile

https://www.facebook.com/3sat.de/videos/vb.210919986041/1011941862474158/?type=2&theater
UH/  Sonne -- Spiegel -- WĂ€rme -- bei Bedarf Speicherung durch Erhitzung von Salz (bis 600°C)  -- Wasserdampf -- Stromproduktion in Turbinen.
Alternativ Produktion von Wasserstoff, kann gespeichert oder transportiert werden.

Goldmann Sachs stoppt die Finanzierung von neuen Ölbohrungen in der Arktis



Interview Simonetta Sommaruga

https://www.blick.ch/news/politik/sommaruga-im-grossen-interview-wir-muessen-nicht-verzichten-id15664969.html

NZZ: Klimakonferenz von Madrid. Der Geist von Paris ist verflogen

https://www.nzz.ch/meinung/klimakonferenz-in-madrid-der-geist-von-paris-ist-verflogen-ld.1528654?mktcid=smsh&mktcval=Twitter

Kinderbuch: Wieviel wÀrmer ist 1 Grad?

Hinweis von Meinrad Ryffel MR/
... ein heute in der Buchhandlung gesehenes aktuelles BĂŒchlein fĂŒr ca 10 jĂ€hrige Kinder, das sich mE fĂŒr Enkelkinder als Weihnachtsgeschenk gut eignet:
K.Scharmacher,S.Marian: Wie viel wÀrmer ist 1 Grad ? Was beim Klimawandel passiert.
Beltz-Verlag, 2019, ISBN 978-3-40775469-1


Beobachter: zum Umgang mit Klimawandel-Leugnern

und ihren Argumenten.
https://www.beobachter.ch/umwelt/verwirrungstaktik-der-klimadebatte-bitte-keine-nebelpetarden
von Tina Berg, Redaktorin.
Ca. eine Seite A4, lesenswert

NZZ: "Dann geht in Gottes Namen unter"

Hinweis von René Jaccard RJ/
«Machen wir uns FIT FUER DIE ZUKUNFT»
https://www.nzz.ch/international/nico-paech-dann-geht-in-gottes-namen-unter-ld.1518768
Der Ökonom Niko Paech hat radikale Ansichten darĂŒber, wie die Welt zu retten ist - aber er will niemenaden zu seinem GlĂŒck zwingen.
Der deutsche Ökonomie-Professor ruft die Menschen dazu auf, ihr Leben grundlegend zu verĂ€ndern und sich vom Wirtschaftswachstum zu verabschieden. Es gehe um nichts weniger als um das Überleben der Menschheit. DafĂŒr ist Paech auch bereit, sich zum Clown zu machen. Ein Artikel aus dem NZZ Folio.
Fortsetzung: Link oben

theguardian: The heat is on over the climate crisis. Only radical measures will work

Hinweis von RenĂ© Jaccard RJ/ «Was auf uns zukommt, nĂŒchtern betrachtet»
https://www.theguardian.com/environment/2019/may/18/climate-crisis-heat-is-on-global-heating-four-degrees-2100-change-way-we-live
Gaia Vince
Experts agree that global heating of 4C by 2100 is a real possibility. The effects of such a rise will be extreme and require a drastic shift in the way we live Sat 18 May 2019 16.00 BST
Weiterlesen via obigen Link.

Sonntag, 15. Dezember 2019

«Die KLUFT zwischen Klimaschutz und RealitĂ€t bleibt enorm: GAP-Report 2019 der UN (NZZ vom 26.11.2019)»

Hinweis von René Jaccard RJ/
http://a.msn.com/01/de-ch/BBXnoZ7?ocid=se

Radio SRF 2: Musik fĂŒr einen Gast, mit Ernst Ulrich von WeizsĂ€cker

https://www.srf.ch/play/radio/popupaudioplayer?id=f914d8ff-ebcf-4828-97ad-a756e4eedf83

...  "Bei Fortsetzung des heutigen Trends ganz entsetzlich. Mutmasslich ein Meeresspiegel zwischen 3 m und 15 m höher, so dass im schlimmen Fall praktisch alle KĂŒstenstĂ€dte unter Wasser stehen. Und die BiodiversitĂ€t wird um 200 Millionen Tier- oder Pflanzenarten reduziert. Das daraus folgende Elend der Menschen ist nicht abzuschĂ€tzen. Vermutlich der einzig gute Teil davon wird sein, dass die Menschheit dann schon angefangen hat, deutlich abzunehmen. ...."
Ganzes GesprÀch (Audio) via obigen Link

UH/ EindrĂŒckliches Interview. Nur die Formulierung "der einzig gute Teil wird sein, dass die Menschheit dann schon angefangen hat, detulich abzunehmen..." ist fehl am Platz: Wenn die Erde nur noch eine halbe bis eine Milliarde Menschen ernĂ€hren kann, heisst das, dass Milliarden von Menschen klĂ€glich sterben werden, viele nach einem grausamen Überlebenskampf.
Die beiden Weltkriege zusammen forderten 72 Millionen Menschenleben, unvorstellbar.
Die Klimakrise kann mit dem Szenario "weiter wie bisher" das Hundertfache an Todesopfern fordern.




Samstag, 14. Dezember 2019

Strassenblockade in Lausanne durch Extincion Rebellion / Aktivisten

Bild: KEYSTONE, Cyril Zingaro
https://www.bluewin.ch/de/news/schweiz/aktivisten-blockieren-strasse-in-lausanne-335765.html
mit Video
Kurze Rede von Toni Reichmuth. Parolen und Lieder. Jacques Dubochet und andere Klima-Grosseltern singen krÀftig mit.

Video: Bluewin
FĂŒr Video NICHT dieses Bild,
sondern obigen Link anklicken


Freitag, 13. Dezember 2019

Prof. Rockström vom Potsdamer Institut fĂŒr Klimafolgen und Greta Thunberg

COP25 in Madrid.
An important and inspiring speech by our director Johan Rockström to the delegates of #COP25 in Madrid. Well worth your 7 minutes! Later in the video: the speech by @gretathunberg https://youtu.be/6_b0Jm8D6Mc?t=201

Neukom, Regierungsrat GrĂŒne ZH: Breite Förderung von Solaranlagen und WĂ€rmepumpen

GrĂŒne ZĂŒrich inspiriert.
Ein halbes Jahr im Amt und schon legt Martin Neukom die erste wirksame Klimamassnahme vor! đŸŒ Mit der breiten Förderung von Solaranlagen und WĂ€rmepumpen setzt der Baudirektor dort an, wo am meisten CO2 produziert wird: im GebĂ€udebereich. đŸĄ
Tagesanzeiger: Abo oder Tagespass.

COP25 Chile, Madrid


https://physicsworld.com/a/un-secretary-general-calls-for-rapid-and-deep-change-at-un-climate-summit/
inkl. Rede von Antonio Guterres, 1'45''. 
Nancy Pelosi: "...we're still in."

„Die Umwelt in Europa – Zustand und Ausblick 2020“

MM/ https://www.eea.europa.eu/de/highlights/zustand-der-umwelt-in-europa
Bericht „Die Umwelt in Europa – Zustand und Ausblick 2020“ - Der SOER 
2020 ist die umfassendste Umweltbewertung, die jemals fĂŒr Europa 
vorgenommen wurde.
"Europa muss die derzeitigen Umwelt- und Klimaprobleme besser und völlig 
anders angehen sowie seine Investitionen ĂŒberdenken."
"Insgesamt haben sich die Umwelttrends in Europa seit dem letzten 
Umweltbericht der EUA von 2015 nicht verbessert."

Tour de Lorraine

Hinweis von Margrit Moser MM/ Neuer Link, ist auch in unserer Agenda einkopiert:
https://www.tourdelorraine.ch/klimagerechtigkeit-by-2020-we-rise-up/

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Erdgas: Falsche Versprechungen

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMp1913663?query=recirc_mostViewed_railB_article
Nochmals etwas aus dem renommierten NEJM:

The False Promise of Natural Gas

New England Journal of Medicine zu Klima, Hurrikan Dorian und den Bahamas

Das NEJM, eine der angesehensten medizinischen Fachzeitschriften, meldet sich immer wieder zur Klimakrise:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMp1912965?query=TOC

WIR SIND DAS KLIMA! – Hörbuch 20 Min.

Hinweis von Margrit Moser:
Hörbuch von Jonathan Safran Foer, gelesen von Christoph Maria Herbst
https://www.youtube.com/watch?v=49dnbLhCiYM
Thema Klimakrise, Dringlichkeit, Treibhausgase, Tierzucht.
Sehr informativ, mit vielen ĂŒberzeugenden Daten untermauert. Tierzucht kann je nach Berechnung 50% zu den globalen Treibhausgasen beitragen! 

Mittwoch, 11. Dezember 2019

TV Das Erste: Klimapolitik: Das Ende der AufklÀrung?

http://www.DasErste.de/-klimapolitik-das-ende-der-aufklaerung-100     
05.12.19 | 05:57 Min.
Bei der Klimakonferenz in Madrid sucht die Welt gerade nach Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel, von den selbst gesteckten Zielen ist die Weltgemeinschaft weit entfernt. Klimaforscher beklagen eine zunehmende Weigerung bei Politik und Gesellschaft, wissenschaftliche Fakten ĂŒberhaupt anzuerkennen.
UH/ inkl. kurze RĂŒckblende auf Klimakonferenz 1979 (!)

Dienstag, 10. Dezember 2019

KlimaplÀne von DÀnemark. Mal etwas Erfreuliches!

https://taz.de/Daenemark-legt-beim-Klimaschutz-vor/!5644321/


DĂ€nemark hat ehrgeizige (dringend notwendige) Ziele:  CO2 minus 70% bis 2030. Und das bekanntlich ohne Berge, ohne Stauseen. 😊

Und die CH? đŸ˜„

Montag, 9. Dezember 2019

21 bitterböse, aber wahre Cartoons auf Watson

https://www.watson.ch/!173507887
Kostproben (3 von 21)

Walt Handelsman


Joel Pett
Was, wenn das alles eine grosse Falschmeldung ist,
und wir schaffen eine besser Welt, fĂŒr nichts?


Frank Felt



Berliner Zeitung vom 3.12.2019, Mike Berners-Lee

Link zum ganzen Artikel:  https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/es-ist-noch-alles-drin-li.2493
Einige Zitate:
...
Die Nachrichten, die aus der Wissenschaft kommen, sagen uns, dass wir auf großen Ärger zusteuern. Die gute Nachricht ist, dass wir vielleicht nicht mehr weit weg sind von der großen VerĂ€nderung, die wir brauchen.
...
Auf der Erde werden so viele Lebensmittel angebaut, dass jeder Mensch jeden Tag fast 6000 Kilokalorien zur VerfĂŒgung hĂ€tte. Viel mehr, aus jeder einzelne Mensch brĂ€uchte. Trotzdem sind 800 Millionen Menschen unterernĂ€hrt.
...
Weizen, den man braucht, um einen Toyota Corolla mit Bioethanol 1,7 km weit zu fahren, wĂŒrde genĂŒgen, um einen Menschen einen Tag lang zu ernĂ€hren
...
Ein StĂŒck Land, das ungefĂ€hr 370 x 370 Kilometer groß ist, vollgepackt mit Solarmodulen, könnte den Energiebedarf der ganzen Welt decken.



Sonntag, 8. Dezember 2019

Nepal must prepare for climate migration

The climate emergency makes all of the country's other crises pale in comparison

Hungrige EisbÀren

... die ohne schwimmende Eisschollen nicht mehr effizient jagen können.

20min
56 hungrige EisbĂ€ren belagern russisches Dorf: In dem russischen Dorf Ryrkaipij fĂŒrchten Anwohner die Bedrohung durch Raubtiere. FĂŒr diese gestaltet sich die Nahrungssuche immer schwieriger.