Dienstag, 25. Januar 2022

Plattform / Vision schweiz-2050.ch: unbedingt reinschauen!

www.schweiz-2050.ch

Liebe Mitglieder der Klima-Allianz 

Habt ihr schon unsere  Netto-Null-Plattform  entdeckt?


Mit der ein Jahr andauernden, digitalen Informationskampagne zeigen wir auf der
Basis empirischer Fakten und wissenschaftlich fundierter Prognosen auf, wie das Ziel Netto Null gelingen kann und wie unsere Vision einer klimaneutralen, fossilfreien Zukunft aussehen könnte.

Das HerzstĂŒck des Projektes ist die zweisprachige Plattform schweiz-2050.ch / suisse-2050.ch.Wir fokussieren uns auf die fĂŒnf Themenbereiche MobilitĂ€t, Landwirtschaft und ErnĂ€hrung, Energiebereitstellung,Reisen undWohnen. Nach wie vor spricht sich ein Grossteil der Schweizer Bevölkerung fĂŒr mehr Klimaschutz aus, vielen fehlt es jedoch an einer positiven Vision dafĂŒr. Genau hier setzt unsere Kampagne an.

Damit die Kampagne ein voller Erfolg wird und wir möglichst vielen Menschen unsere positive Zukunftsvision nĂ€herbringen können, sind wir auf eure UnterstĂŒtzung in der Kommunikation angewiesen (Newsletter, Social Media, Mitgliederzeitung, Button auf Webseite, ...). 

Alles Material – Visuals, Textbausteine, einen Web-Button und fertige Social Media Posts findet ihr HIER. Falls ihr anderes Material braucht, könnt ihr uns dies gerne mitteilen. Wir danken euch ganz herzlich, dass ihr mithelft, eine positive Vision einer klimaneutralen Zukunft zu schaffen!

FĂŒr Fragen stehe ich jederzeit zur VerfĂŒgung. Vielen Dank fĂŒr eure UnterstĂŒtzung!

Herzliche GrĂŒsse,
Nicole
Verein Klimaschutz Schweiz
8003 ZĂŒrich
Spendenkonto: CH37 0900 0000 1520 1778 3


Nicole Silvestri
Campaignerin Gletscher-Initiative
079 369 25 12

Samstag, 22. Januar 2022

Literatur zur Klimakrise

https://www.republik.ch/2022/01/22/apokalypse-und-empathie?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=republik%2Ftemplate-newsletter-woche-2022-01-22

 Hinweis von Toni Reichmuth:

Habe in der heutigen Republik von drei aktuellen Romanen (deren Inhalt durch eine Literaturprofessorin beschrieben und situiert wird) zum Thema Klima gelesen.

Hier ein erstes Fazit

Alle drei Romane arbeiten mit unterschiedlichen literarischen Traditionen und Genres, und alle diagnostizieren eine massive, lĂ€hmende, kollektive Überforderung. GenĂŒgend Energie fĂŒr beherztes Handeln bringen nur Kinder und Jugendliche auf – und vielleicht noch die Erwachsenen, die sich fĂŒr sie verantwortlich fĂŒhlen und bereit sind, Neugier und Empathie von ihnen zu lernen, anstatt sich alternativen Fakten und Mythen anzuschliessen. Es scheint, als wĂŒrde die klimatische Schieflage sich direkt auf den geistigen Zustand der (erwachsenen) Figuren auswirken und ihnen die Lust aufs Weiterleben nehmen.

 

Thwaites-Gletscher

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/mofr1013/_/forscher-warnen-vor-dramatischem-wandel-bei-arktischem-gletscher.html?s=09


Immense Kosten des Klimawandels

https://www.finanzen.ch/nachrichten/konjunktur/studie-deckt-kosten-des-klimawandels-fuer-die-weltwirtschaft-auf-1031078380?s=09


Extreme Hitze in SĂŒdamerika

https://twitter.com/Thinkforyours16/status/1480527035126759426?t=6Mpz_qiZjTatA_DVIOiWIA&s=09

About Earth Overshoot Day - #MoveTheDate of Earth Overshoot Day

https://www.overshootday.org/about-earth-overshoot-day/


Henrik Nordborg: Haben wir den Mut, die Klimakrise zzu verhindern?

https://www.higgs.ch/haben-wir-den-mut-die-klimakatastrophe-zu-verhindern/48674/


Freitag, 21. Januar 2022

Erste Info: Einladung zur Beteiligung Berner Klima Debatten 2022

Jakob Huber (Klima-Grosseltern Bern), Klimastreik Bern, offene Kirche Bern und Klima-Allianz:

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Gerne schicken wir Euch in der Beilage unsere Einladung zur Beteiligung an den neu lancierten Berner Klima Debatten 2022 in der Heiliggeistkirche Bern. Wir von den Klima Grosseltern Bern, Klimastrike Bern und der offenen Kirche Bern wĂŒrden uns sehr freuen, wenn Ihr in einer der Beteiligungsformen unsere 3 Berner Klima Debatten 2022 unterstĂŒtzen und mittragen wĂŒrdet. Die erste Berner Klima Debatte zum wichtigen Thema „Klimafreundlicher Finanzplatz Schweiz" findet am 24. MĂ€rz statt. Wir hoffen auf eine volle Kirche. Entsprechende Propaganda fĂŒr diesen Anlass von Eurer Seite ist sehr erwĂŒnscht. Flyer dazu werden bald folgen.

 

 Auszug aus Anmeldeformular:

Einladung zur Beteiligung
Berner Klima Debatten 2022
Die Klima Grosseltern, strike for future und die offene kirche bern lancieren die Berner Klima Debatten. An drei Abenden pro Jahr debattieren Fach­personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und der Klimabewegung zu­ sammen mit dem Publikum. Jeder Abend beleuchtet einen relevanten Aspekt der Klimafrage.
 
Wir debattieren in der Form der «Doha Debatten» und orientieren uns am Kommunikationskonzept, das im arabischen Majlis genannt wird. Dabei geht es  nicht einfach um einen «Schlagabtausch», sondern um ein kritisches Ge­sprĂ€ch auf der Suche nach Lösungen.
 
Am ersten Abend lautet der Titel «Klimafreundlicher Finanzplatz Schweiz» und es debattieren Stephanie Wyss (Klimastreik ), Jörg Gasser (CEO der Schweizerischen Bankiervereinigung), JĂŒrg Grossen (Nationalrat) unter der Moderation von Myriam Grosse.
 
Interessierte Organisationen können sich an den Berner Klima Debatten beteiligen. Es gibt drei Möglichkeiten dafĂŒr:
MittrÀger: Deine Organisation trÀgt die Debatten mit und wird in allen Kommunikationsmitteln genannt. Im Gegenzug hilft Deine Organisation bei der Mobilisierung. Ihr publiziert die Debatten auf Euren KanÀlen.
Sponsoren: Deine Organisation leistet einen finanziellen Beitrag und wird auf allen Kommunikationsmitteln als Sponsor genannt.
Standbetreiber: Deine Organisation betreibt vor und nach der Debatte in der Heiliggeistkirche einen Infostand. Wir stellen die StÀnde
zur VerfĂŒgung
 
Veranstaltungsdaten
24. MĂ€rz ab 18 Uhr 
30. Juni ab 18 Uhr 
20. Oktober ab 18 Uhr
 

 

Donnerstag, 13. Januar 2022

Klima-Initiative von SP und GrĂŒnen (Mail von CĂ©dric Wermuth)

Der Klimaschutz ist die grösste Herausforderung unserer Zeit. Um die Schweiz klimaneutral zu machen, braucht es einen Jahrhundert-Umbau. Diesen wollen wir mit einer gemeinsamen Initiative mit den GrĂŒnen ermöglichen und lancieren dieses Jahr die Klimafonds-Initiative. Dieser Fonds soll jĂ€hrlich zwischen 0.5 und einem Prozent des BIP investieren können.
 
Mehr zu unseren Überlegungen kannst du in einem Interview lesen, welches Balthasar GlĂ€ttli und ich der Wochenzeitung (WOZ) gegeben haben. Du findest dieses hier online. Morgen erscheint es in der Print-Ausgabe.
 
Nach dem Nein zum CO2-Gesetz sind sowohl die GrĂŒnen wie auch wir zum gleichen Schluss gekommen. Es braucht grosse öffentliche Investitionen, der «Markt» wird die Klimakrise nicht lösen. Genauso, wie frĂŒhere Generationen die SBB lanciert und die AHV geschaffen haben, wollen wir die Schweiz mit einem Jahrhundertumbau klimaneutral machen. DafĂŒr mĂŒssen wir die Verkehrsinfrastruktur um- und ausbauen, die Versorgungssicherheit mit erneuerbaren Energien aus der Schweiz stĂ€rken und sowohl negative Emissionen (z.B. landwirtschaftliche Bindung von CO2 im Boden) wie auch die BiodiversitĂ€t stĂ€rken. Wir werden mit diesen Investitionen auch sicherstellen, dass sich all diejenigen Menschen weiterbilden können, die heute in Berufen arbeiten, welche es nach dem ökologischen Umbau nicht mehr geben wird. Mit unserer Initiative beziehen wir alle mit ein und stellen eine öffentliche Infrastruktur fĂŒr den Klimaschutz.

Wir werden dabei mit allen Menschen und Organisationen zusammenarbeiten, welche ebenfalls ĂŒberzeugt sind, dass wir nicht auf technische Wunderlösungen warten können, sondern jetzt handeln mĂŒssen. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir GesprĂ€che mit den Gewerkschaften, UmweltverbĂ€nden und weiteren VerbĂŒndeten fĂŒhren. So können wir die Initiative in einer möglichst breiten Allianz lancieren.
 
FĂŒr uns ist klar: Die Klimafonds-Initiative wird nur dann Erfolg haben, wenn sie von Menschen wie dir gemeinsam getragen wird. Deshalb fragen wir dich schon heute, ob du bereit bist, dich fĂŒr die Initiative zu engagieren, sobald sie lanciert wird?
 

Ja, ich werde einige Unterschriften sammeln
Ja, ich werde die Initiative mit einer Spende unterstĂŒtzen


 

Dienstag, 4. Januar 2022

Dubochet Center

Forscher enthĂŒllen Geheimnis von Omikron

Forschern der ETH Lausanne ist es gelungen, die Konfiguration des Spike-Proteins der Omikron-Variante auf nahezu atomarer Ebene zu beobachten. Dies dĂŒrfte neue Erkenntnisse ĂŒber die Mechanismen liefern, mit denen sich die Variante Impfstoffen und Antikörpern entzieht.
Die Elektronenmikroskope des Dubochet Center for Imaging (DCI) gehören zu den leistungsfĂ€higsten der Welt. Sie könnten sich als wertvolle VerbĂŒndete im Kampf gegen Sars-CoV-2 erweisen, insbesondere gegen die Omikron-Variante, die sich weltweit rasch ausbreitet.
Das DCI hat ein Bild des Spike-Proteins des Originalvirus mit einer Auflösung von 2 Å – der höchsten bisher erreichten Auflösung – erstellt, mit dem die Wissenschaftler einzelne Atome betrachten konnten. «Wir können nun genau sehen, welche Mutationen der Omikron-Variante erlauben, dem Impfstoff von AstraZeneca vollstĂ€ndig und dem von Pfizer teilweise zu widerstehen», sagt Henning Stahlberg vom DCI.

NB: Wir freuen uns, dass Jacques Dubochet mit von unserer Partie ist, als Mitglied der Klima-Grosseltern und ihrer wissenschaftlichen Kommission.

Freitag, 24. Dezember 2021

Treibhauspodcast zum Thema Fleisch

Teibhauspodcast von Christoph Keller, immer hörenswert 

SÜCHTIG NACH FLEISCH (WIE NACH ÖL)

Wie wir es auch drehen und wenden: Fleisch ist nicht gut fĂŒrs Klima. Weil die Fleischproduktion viel FlĂ€che braucht, weil Tiere viel Futter benötigen, weil fĂŒr dieses Futter viel Regenwald vernichtet wird, weil vor allem Rinder viel Treibhausgas produzieren. Manche Berechnungen sagen, dass der Fleischkonsum so schĂ€dlich fĂŒrs Klima ist, wie die ganze weltweite MobilitĂ€t, also Flugverkehr, Autoverkehr, Schiffsverkehr zusammen. Dennoch steigt der Fleischkonsum weltweit an - warum dieser Trend radikal gebrochen werden muss, erklĂ€rt die Nachhaltigkeitsforscherin Minna Kanerva, die in ihrem neuen Buch «The New Meatways and Sustainability» Wege vorschlĂ€gt, um aus der Fleischfalle herauszukommen. Nicht nur mit Verzicht, sondern indem wir anders zum Thema Fleisch zu denken beginnen, und indem wir aufhören, sĂŒchtig nach Fleisch zu sein.

                Die Episode ist wie immer zu hören hier https://treibhauspodcast.ch/suechtignachfleisch/ und hier https://podcastlab.ch/treibhaus und ĂŒberall, wo es gute Podcasts gibt.

               Euch allen an dieser Stelle herzlichen Dank fĂŒr das Interesse an «treibhaus», fĂŒrs Hören, fĂŒrs Weiterempfehlen. Und fĂŒr das neue Jahr uns allen viel Schwung und Mut, die Dinge weiterhin anzupacken, weiterzubringen, zu bewegen,

 

               herzlich!

 

               Christoph

Donnerstag, 23. Dezember 2021

Prix climat: Preisverleihung 10.3.2022 online

 Klima-Allianz, unsere Dachorganisation: Mail vom 23.12.2021: 

Liebe Mitglieder und Partner der Klima-Allianz

Nun stehen alle Termine fĂŒr die Kampagne Prix Climat fest. Die Preisverleihung findet am Donnerstag 10. MĂ€rz 2022 (14h - 16h) statt. Momentan planen wir die Veranstaltung (d/f) online mit Livestream. Im Vorfeld wird im Zeitraum vom 24. Februar bis 06. MĂ€rz 2022 ein Online-Voting fĂŒr den Publikumspreis aufgeschaltet.

Bitte reserviert eure Social Media KanĂ€le und Newsletter fĂŒr diese beiden Zeitslots. Wir werden euch die entsprechenden Kommunikations-Materialien zur VerfĂŒgung stellen.

Das nĂ€chste PortrĂ€t-Video (Thema: Nutzungsdauer KĂŒhe) erscheint am 05. Januar 2022. Zu jedem Video gibt es einen Trailer fĂŒr Social Media, einen redaktionellen Artikel sowie das jeweilige PortrĂ€t-Video (als Download hier sowie auf der Kampagnen Website). Weiter stellen wir euch jeweils PostingvorschlĂ€ge und ein Foto zur VerfĂŒgung. Eine Übersicht der verschiedenen Inhalte findet ihr im Dokument “Überblick”. 

Termine der weiteren Videos: 

  • Video #4 (Thema: Agroforst) erscheint am 19. Januar 2022
  • Video #5 (Thema: Mobgrazing) erscheint am 2. Februar 2022
  • Video #6 (Thema: Mosaiklandwirtschaft) erscheint am 16. Februar 2022
     

Fragen und weitere Anliegen rund um den Prix Climat: 079 766 96 20 (LoĂŻc Schwab).  

RTS lÀdt die Klima-Grosseltern zur "Matinale de la PremiÚre" ein.

 Audio 26 Min, f:

https://www.rts.ch/audio-podcast/2021/audio/l-invitee-papy-et-mamy-font-de-la-resistance-25787194.html

Bussen fĂŒr Klimaaktionen

https://www.24heures.ch/une-amende-de-pur-principe-pour-du-charbon-deverse-a-lubs-892139140082?idp=OneLog&new_user=no
(Abo-Artikel)
Foto mit Proff. Julia Steinberger und Dominique Bourg (ohne Abo einsehbar)



Agir ensemble pour le climat: Place financiĂšre suisse

 FLASH : VIDÉOS de la ConfĂ©rence-dĂ©bat

« Agir ensemble pour le climat »
du 2 novembre Ă  Fribourg

 8 OCTOBRE 2021 |   |  

  New  : Retour en vidĂ©os de la ConfĂ©rence Ă  UNI FR. : 

             Les temps forts (durĂ©e 12‘ )  et l’intĂ©grale  (durĂ©e 1h 25‘)

Film réalisé par Athénaïs Python

LIRE LA SUITE


VidĂ©o intĂ©grale des quatre confĂ©rences 
(durĂ©e 1h 25‘)

LIRE LA SUITE

Samstag, 18. Dezember 2021

Ruedi Meier, PrÀsident von energie-wende-ja.ch, ist enttÀuscht

 

basierend auf einem Bericht der NZZ vom 18.12.2021


Mutloses neues CO2 Gesetz mit viel zu vielen Konzessionen an die Gegner. Am 13. Juni 2021 ging die Abstimmung zu einem neuen CO2 Gesetz sehr knapp verloren. Jetzt wird praktisch voll auf die Linie der Gegner eingeschwenkt: Einfach etwas mehr Subventionen bringt viel zu wenig und ist ineffizient. energie-wende-ja fordert, dass die CO2 Abgabe auf Brennstoffen auf 210 Franken pro Tonne CO2 bis 2030 angehoben wird. Damit können auch mehr Fördermittel eingesetzt werden. FĂŒr die Wirtschaft ist bis 2035/2040 ein klarer Absenkpfad auf Netto Null vorzusehen. Im Bereich der MobilitĂ€t ist eine generelle Kilometerabgabe einzufĂŒhren, welche nach Emissionen, Gewicht und Fahrzeugegrösse differenziert wird. Zudem ist eine rĂ€umliche und zeitliche Differenzierung vorzunehmen. Ebenfalls sind klare Vorgaben fĂŒr den Abfall und die Landwirtschaft vorzusehen. Die eklatanten Defizite in der Kommunikation sind endlich auf allen Stufen zu beheben.

arte-TV: Klimawandel, die Macht der Lobbyisten

empfohlen durch Prof. Rahmstorf 

https://www.arte.tv/de/videos/102286-000-A/klimawandel-die-macht-der-lobbyisten/

Mittwoch, 15. Dezember 2021

Die Motion Noser ist vom Tisch,

zum GlĂŒck. Wie kann man gemeinnĂŒtzig tĂ€tig sein, zum Beispiel fĂŒrs Klima, und dabei ganz "apolitisch" bleiben ??? 

Mitteilung der Klima-Allianz, unserer Dachorganisation: 

"An der letzten DV haben wir euch gebeten NationalrĂ€tInnen zu kontaktieren, um die Motion Noser abzulehnen. Die Klima-Allianz und einige unserer Mitglieder engagieren sich seit einigen Monaten gegen die Motion, da es unsere politische Arbeit als steuerbefreite NGO beeintrĂ€chtigen wĂŒrde. 

Doch nun kann der gemeinnĂŒtzige Stiftungs- und NPO Sektor aufatmen: Letzten Donnerstag hat der Nationalrat die Motion von StĂ€nderat Ruedi

Dienstag, 14. Dezember 2021

Hinterfragen von Mythen, das AnthropozÀn dekolonisieren (Dr. J. Martin, en français)

Jean Martin, Mitglied der Klima-Grosseltern, in der "Revue MĂ©dicale Suisse" : 

TRIBUNE

Questionner des mythes, dĂ©coloniser l’AnthropocĂšne

    La notion d’anthropocĂšne est fondamentale dans ce que nous vivons: en deux cent ans, une biosphĂšre fruit de centaines de millions d’annĂ©es d’Ă©volution est amenĂ©e au bord d’un « Grand basculement ». À Glasgow rĂ©cemment, on a dit des choses justes tout en prenant des

Freitag, 10. Dezember 2021

Scientists Join Swiss Hunger Strike to Raise Climate Alarm

Guillermo Fernandez

Hinweis von Toni Reichmuth:

https://insideclimatenews.org/news/07122021/scientists-hunger-climate-cop-swiss-action/

Klima-Allianz: Klimadialog als Antwort auf den Hungerstreik von Guillermo Fernandez

Die Klima-Allianz ist die Dachorganisation von ĂŒber 100 Klima-Organisationen. Auch die Klima-Grosseltern gehören dazu.

Mail von Marie-Claire Graf, Klima-Allianz, vom 10.12.2021:

Ganz herzlich möchte ich mich bei allen bedanken, die Guillermo Fernandez unterstĂŒtzt haben. Dank all unserem vielfĂ€ltigen Engagement, konnte gestern eine Lösung zwischen dem Parlament (NationalratsprĂ€sidentin IrĂšne KĂ€lin, Parlamentarische Gruppe Klima, WBK & UREK) und der

Donnerstag, 9. Dezember 2021

Guillermo Fernandez beendet seinen Hungerstreik

IrĂšne KĂ€lin, NationalratsprĂ€sidentin: Akademie der Naturwissenschaften organisiert fĂŒr 2.5.2022 eine Informations- und Diskussionstagung fĂŒr die Bundesversammlung  -  Guillermo beendet seinen Hungerstreik nach 39 Tagen.

Hier seine Pressemitteilung f+d (d mit deepl.com):

09.12.21 - Victoire ! Guillermo Fernandez met fin Ă  sa grĂšve de la faim aprĂšs 39 jours. Climatologues et Ă©cologues formeront l'AssemblĂ©e fĂ©dĂ©rale

L’AssemblĂ©e FĂ©dĂ©rale, plus haute instance politique suisse, sera directement informĂ©e par des

Mittwoch, 8. Dezember 2021

UH/ Ethische Grundhaltung - DiskussionsbeitrĂ€ge weiterhin erwĂŒnscht

UH/ Auch als Nicht-Ethikspezialist muss jeder Mensch in schwierigen Zeiten eine persönliche Grundhaltung haben, entweder in Gedanken, oder in (mehr oder weniger) ausformulierter Form. Nur das ermöglicht uns ein Handeln, das wir gegenĂŒber uns selber und gegenĂŒber Anderen rechtfertigen können.
Ich selber habe versucht, einige Gedanken dazu in der Mahnwache-Einladung  zu formulieren (Mahnwache jeweils Sa, 16.30 Bundesplatz). Hier ein Auszug davon, in leicht modifizierter Form:   ...

Es gab verschiedene Diskussionen, ob und wie man die Aktion von Guillermo unterstĂŒtzen

Oekozid als Strafbestand ins internationale Recht ĂŒbernehmen?

  

pixabay.com

Mail von Jean Martin:

Introduire l’Ă©cocide dans le droit international, pour permettre Ă  la CPI d’agir

La vingtiĂšme session de l'AssemblĂ©e des États Parties au Statut de Rome de la Cour pĂ©nale internationale (CPI) s'est ouverte le 6 dĂ©cembre 2021 Ă  La Haye.  En rĂ©ponse Ă  la demande politique, un

Sonntag, 5. Dezember 2021

Brief WissenschaftlerInnen: Hungerstreik von Guillermo, Bereitschaft zur Mitarbeit

IPCC- und IPBES-MitautorInnen um Prof. Julia Steinberger

Direktlink auf Brief /  E/D/F/I, je knapp eine Seite A4, und Liste der Unterzeichnenden

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Kerzenmahnwache - Jeden Samstag 16:30 - Bundesplatz Bern

Guillermo:

Komm und feiere das Leben mit mir,

jeden Samstagabend um 16.30 Uhr auf dem Bundesplatz,
Kerzen-Mahnwache,
voller Freude und Hoffnung.
Kerzen und heissen Tee mitbringen.

(Anlass ohne Banner, Transparente, Kartonschilder)

www.papaonhungerstrike.ch

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Arbeitsgruppe Landwirtschaft der Klima-Allianz: Videos

 

Schon vor zwei Wochen haben wir das erste Video (Thema: Hafermilch) zum #PrixClimat veröffentlicht. Und bereits heute folgt das zweite VideoportrÀt zum Thema regenerative Landwirtschaft.


UnterstĂŒtzt die Kampagne der Arbeitsgruppe Landwirtschaft, indem ihr die folgenden Materialien fĂŒr eure Kommunikation verwendet:

Zu jedem Video (als Download hier sowie auf der Kampagnen Website) gibt es ausserdem einen Trailer fĂŒr Social Media und einen redaktionellen Artikel. Weiter stellen wir euch jeweils PostingvorschlĂ€ge und ein Foto zur VerfĂŒgung. Eine Übersicht der verschiedenen Inhalte findet ihr im Dokument “Überblick”.

Die weiteren Termine: 

  • 05. Januar 2022: Video #3 (Thema: Nutzungsdauer KĂŒhe)
  • 19. Januar 2022: Video #4 (Thema: Agroforst)
  • 02. Februar 2022: Video #5 (Thema: Mobgrazing)
  • 16. Februar 2022: Video #6 (Thema: Mosaiklandwirtschaft)
  • Anfang MĂ€rz 2022: Online Voting
  • Mitte MĂ€rz 2022: Preisverleihung

 

Fragen und weitere Anliegen rund um den Prix Climat: Loic, 079 766 96 20.

Hungerstreik von Guillermo: Stellungnahme von IPCC-/IPBES-Wissenschaftler:innen

1.12.2021:  Der Vorstand der Klimagrosseltern unterstĂŒtzt diese Stellungnahme.
Wenn wir uns fĂŒr Guillermo und das Klima einsetzen, können wir also auf dieses Schreiben Bezug nehmen, auch im Namen der Klima-Grosseltern.

Dated 29/11/2021. Contact Julia Steinberger julia.steinberger@unil.ch for questions and/or

signatures.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Deutsche Version~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Brief von in der Schweiz ansĂ€ssigen Wissenschaftler:innen, die zu den IPCC- und 

IPBES-Berichten beitragen, an die Schweizerische Bundesversammlung und die Medien:

Wir, die unterzeichnenden in der Schweiz ansÀssigen Wissenschaftler:innen, die zum 6.

Sachstandsbericht des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) und Berichten des

IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform for Biodiversity and Ecosystem Services)

beitragen, Ă€ussern unsere Besorgnis ĂŒber die gesundheitliche Situation von Guillermo

Freitag, 26. November 2021

www.gpclimat.ch Newsletter Nr. 52/53

Auszug aus dem Newsletter Nr. 53 der grand-parents, ĂŒbersetzt und  redigiert von RJ:

2. FĂŒr das Klima befindet sich Guillermo seit dem 1. November vor dem Bundeshaus in Bern im Hungerstreik, wie in unserem Newsletter 51 angekĂŒndigt. Hier  erklĂ€rt er sein Vorgehen in einem aufrĂŒttelnden Video. Als Grosseltern sind wir doppelt betroffen: betroffen, dass ein Vater erwĂ€gt, seinen drei Kindern im Teenageralter seine Anwesenheit, sein Leben zu entziehen; betroffen von seinem Mut, sich fĂŒr das Klima einzusetzen. Eine Kerzenwache findet jeden Samstag um 16.30 Uhr auf dem Bundesplatz statt.


UH/ im Anschluss an die Mahnwache, ca. 17.15:  Diskussionsrunde / Tee in der franz. Kirche


Website von Guillermo: https://papaonhungerstrike.ch/ 

ganzer Newsletter: https://www.klimagrosseltern.ch/l/newsletter-52-november-21/ 

Montag, 22. November 2021

Bericht vom Besuch ‘Neue NormalitĂ€t KRISE!?’ Tagung vom 20.11.21 von Denknetz

 
Danke, Lorenz, fĂŒr den spannenden Bericht. Ich (UH) konnte ja nicht teilnehmen wegen:  https://gpclimat-bern.blogspot.com/2021/11/klimastreik-beo-demonstration-in-spiez.html

Bericht vom Besuch ‘Neue NormalitĂ€t KRISE!?’
Tagung vom 20.11.21 von Denknetz

Nachstehend mein kurzer Abriss der gehaltvollen Tagung. Mich beschlich dort ein gutes GefĂŒhl, unter so vielen Menschen Ă€hnlicher Gesinnung zu sein.

Referat Fabian Scheidler, Dramaturg. Sein Buch: ‘Der Stoff aus dem wir sind’.
Statt globaler Apartheid brauchen wir Deeskalation, AbrĂŒstung und Rechte fĂŒr GeflĂŒchtete.