Montag, 6. September 2021

Zwei Videos von Rezo

Hinweis von Prof. Stefan Rahmstorf via Twitter. 
UH/ Empfehlung Rahmstorf = QualitÀtslabel

Zerstörung Teil 1 Inkompetenz: https://www.youtube.com/watch?v=rIj3qskDAZM&t=9s   28 Min.

Zerstörung Teil 2 Klimakatastrophe: https://www.youtube.com/watch?v=Ljcz4tA101U  33 Min.

zwei eindrĂŒckliche Videos von Rezo: Klimakrise, deutsche Politik und ... 

vgl. auch https://de.wikipedia.org/wiki/Rezo

EindrĂŒcklicher Appell zur UnterstĂŒtzung von XR ...

... eine wichtige, nationale Aktion alsAntwort  auf ein riesiges globales Problem: Die Klimakrise und die Zerstörung der BiodiversitĂ€t

... ab 3.10.2021 in ZĂŒrich. Teilnahme, Anwesenheit, moralische UnterstĂŒtzung, Leserbriefe und andere PressebeitrĂ€ge verfassen, Geldspenden, 

https://www.gpclimat.ch/wp-content/uploads/sites/1049/2021/09/aufruf-von-nicole-hofer-gpc-bejune-zur-unterstutzung-von-xr-ab-3.-okt.21.docx

(Brief, en français, von Nicole Hofer, Mitglied grand-parents pour le climat, Sektion BEJUNE)

Freitag, 3. September 2021

Prof. Henrik Nordborg: Geh aus mein Herz und suche Freud...

 https://nordborg.ch/2021/08/28/geh-aus-mein-herz-und-suche-freud/

Die beschauliche schwedische Insel, das Lied in schwedischer Übersetzung, der Klimawandel, den man korrekt Klimazerstörung nennen sollte.

Donnerstag, 26. August 2021

Klima-Allianz: Abstimmung Berner Klimaschutz-Artikel und ZĂŒrcher Energiegesetz

 Klima-Allianz: Abstimmung Berner Klimaschutz-Artikel und ZĂŒrcher Energiegesetz

Bis Ende Jahr stimmt die wahlberechtigte Stimmbevölkerung der Kantone Bern und ZĂŒrich ĂŒber zwei klimarelevante Vorlagen ab:

Nach der Niederlage im Juni möchten wir nun das Signal gemeinsam zu unseren Gunsten korrigieren und die Gelegenheit nutzen, um das Narrativ fĂŒr den Klimaschutz zu stĂ€rken. Euer Engagement ist nötiger denn je!
Bei Interesse meldet euch bitte als Freiwillige via die Kontaktformulare auf den Webseiten der Kampagnen https://www.gut-fuer-bern.ch und https://zuercher-energiegesetz.ch 
Danke!

Donnerstag, 19. August 2021

Die Katastrophen nehmen ihren Lauf

 Hinweise von Sven via Twitter:

Sven Scherrer, [19.08.21 15:27]

Schau Dir Mal die Folge von diesen 2 Tweets an:

https://twitter.com/energiegezwits1/status/1428221311592144901?s=19


Sven Scherrer, [19.08.21 15:28]

Nicht vergessen der Vortrag von Will Steffen:

https://twitter.com/energiegezwits1/status/1428221313987055618?s=19


Sven Scherrer, [19.08.21 15:31]

Und wenig spÀter kommt quasi eine Wettermeldung, die Katastrophen-Potential hat:

https://twitter.com/energiegezwits1/status/1428254135552548866?s=19


UH/Der Twitteraccount "energiegezwitscher" ist auch sonst einen Besuch wert.

Montag, 9. August 2021

Wichtige Petition: Finanzplatz und Klimarisiken


Hinweis von Peter:

"Ich habe gerade die Petition 'Klimarisiken: ZĂŒrich muss die SNB in die Pflicht nehmen, Herr Finanzdirektor Stocker' unterschrieben.

Es wĂŒrde mir sehr viel bedeuten, wenn Du diese Petition auch mit Deinem Namen unterstĂŒtzen wĂŒrdest. Alle, die unterschreiben helfen mit, diese Kampagne zu stĂ€rken und machen es wahrscheinlicher, dass wir damit das angestrebte Ziel auch tatsĂ€chlich erreichen können.

Machst Du mit und unterstĂŒtzt diese Kampagne?

https://act.campax.org/efforts/klimarisiken_kantone-nehmen-snb-in-die-pflicht   (Wohnkanton auswĂ€hlen)

Nachdem Du die Kampagne unterzeichnet hast, nimm Dir bitte einen Moment Zeit, um sie mit anderen zu teilen. Es ist ganz einfach – Du kannst einfach diese E-Mail weiterl🔁eiten."

Donnerstag, 29. Juli 2021

myclimate: Verbesserter Fussabdruck-Rechner

 



Montag, 26. Juli 2021

Critical mass. Veloförderung NL.


đŸšČHinweis von Sven:

Kommenden Freitag 30. Juli werden Thun und Spiez wieder zu VelostÀdten:
đŸšČ um 18 Uhr in Thun, Rathausplatz.
đŸšČ um 19 Uhr in Spiez, Info Center am Bahnhof 

Wie langfristig eine Velonation aufgebaut werden kann, zeigt die BBC in diesem Video von knapp 3 Min.

Holzhbaupionier Erwin Thoma und seine HĂ€user aus Massivholz

 



Sommer-TagesgesprĂ€ch Radio SRF1 in fĂŒnf Teilen:

Holzbaupionier Erwin Thoma im GesprÀch mit Ivana Pribakovic:


TagesgesprĂ€che 1 bis 5: 
https://www.srf.ch/audio/tagesgespraech/die-weisheit-des-grossvaterwin Thrs-und-die-weisheit-der-baeume-teil-1?id=12016428

https://www.srf.ch/audio/tagesgespraech/mondholz-nicht-volksglaube-sondern-biochemische-realitaet-teil-2?id=12016431

https://www.srf.ch/audio/tagesgespraech/vom-schloss-der-norwegischen-koenigsfamilie-bis-zum-oesterreichischen-filmarchiv-teil-3?id=12016437

https://www.srf.ch/audio/tagesgespraech/die-natur-versorgt-uns-mit-allem-was-wir-brauchen-teil-4?id=12016443

https://www.srf.ch/audio/tagesgespraech/eine-nachhaltige-bauwirtschaft-teil-5?id=12016449

UH/ Aus Sicht von uns Klimabesorgten besonders interessant:

  • Holzbau ist CO2-neutral (von Transport, Verarbeitung und Baumaschinen mal abgesehen...).
  • Wenn man Holz fĂŒr langlebige Bauten verwendet und zugleich das verwendete Holz laufend durch Aufforsten ersetzt, wird dieser Baustoff sogar "besser als CO2-neutral", er wird CO2-senkend. 
  • Warum?  BĂ€ume entnehmen der Luft CO2, solange sie wachsen. CO2 gelangt wieder in die AtmosphĂ€re, wenn das Holz brennt oder verrottet. Wenn das Holz verbaut wird, bleibt das C (Kohlenstoff) im Holz, und es entsteht kein CO.
  • Ein Kubikmeter Holz speichert Kohlenstoff (C), der ca. einer Tonne CO2 entspricht.
  • GemĂ€ss Erwin Thoma ist es zudem sinnvoll und möglich, Holz nach einem Holzhaus-Abbruch fĂŒr neue Bauten zu verwenden.

Sonntag, 25. Juli 2021

Rapper Stress: Klimaschutz ...

_________________________________________________________________________

und sein Rap aus dem Jahr 2007 vor der gespenstischen Kulisse des fast ausgetrockneten Aralsees.
Ja, wir lesen richtig: 2007. Es wurde nicht besser seit damals, es wurde viel schlimmer.


Rap-Text F und D,  hier einkopiert:

F: Quand il sera grand et me demandra "Pourquoi y a plus de poissons dans la mer?"

in memoriam hpg: Wie aus der Göttin ein Panzer wurde

Infosperber: Beitragsreihe in Erinnerung an Hanspeter GuggenbĂŒhl (72). Er kam am 26.5.2021 als Velofahrer ums Leben, als ein entgegenkommender Motorradfahrer (21) ĂŒberholte und frontal mit ihm kollidierte.


"Wie aus der Göttin ein Panzer wurde" von Marcel HÀnggi.
(Citroën) DS spricht sich aus wie déesse.

Freitag, 16. Juli 2021

Prof. Rahmstorf: Starkregen, Unwetter: "Wir mĂŒssen den Klimaschutz endlich ernst nehmen"

Audio, 2 Min. ODER Text:

Do 15.07.2021 | 17:05 | Zwischenruf

"Wir mĂŒssen den Klimaschutz endlich ernst nehmen"

Starkregen und Unwetter haben den Westen Deutschlands verwĂŒstet. Bund und LĂ€ndern sichern Hilfe zu. Doch das reicht nicht aus. Vielmehr muss der Klimaschutz endlich ernst genommen werden. Ein Kommentar von Angela Ulrich

Klar - das allererste, was jetzt ansteht, ist, den Menschen zu helfen, angesichts der Sturzfluten. GebÀude sichern, in Not Geratene betreuen, Hilfsfonds an den

Donnerstag, 15. Juli 2021

Aus fĂŒr Verbrennungsmotor bis 2035: Das EU-Klimapaket im Schnellcheck

Das Ziel ist klar: Netto null Treibhausgas in Europa bis ins Jahr 2050.
Auf dem Weg dahin muss die Wirtschaft komplett umgekrempelt werden. Wie? DarĂŒber wird noch viel gestritten. Hier kommen sechs Antworten zum EU-Klimapaket. (Luzerner Zeitung)

https://www.luzernerzeitung.ch/international/green-deal-aus-fuer-verbrennungsmotor-bis-2035-das-eu-klimapaket-im-schnellcheck-ld.2163783

Extremwetterlagen: "Zu lange vom Gleichen". Sturmtief "Bernd" wÀre kaum der Rede wert,

...  wenn es nicht so lange bleiben wĂŒrde.

Hinweis von Hanna
zdf-Meteorologin  Katja Horneffer erklĂ€rt im Video von 2 1/2 Minuten, wie der Klimawandel die Extremwetterlagen in Europa und Nordamerika verursacht: 

ErwĂ€rmung der Arktis - Meerwasser reflektiert mehr WĂ€rme als frĂŒher das Eis - aufsteigende Luft schwĂ€cht den polaren Jetstream, er "bekommt Beulen und eiert". Dies verlangsamt die West-Ost-Reise der Tiefdruckgebiete, die deshalb lĂ€nger bei uns bleiben. Kalte und warme Luftmassen prallen aufeinander, was eine "explosive Mischung" ergibt.

Dienstag, 13. Juli 2021

"Ich bekomme langsam Angst"

Prof. Sonia Seneviratne von der ETH, Mit-Autorin IPCC, Mutter von zwei Kindern, zu UnwetterhÀufung und Klimakrise:

https://www.blick.ch/schweiz/wetterextreme-beunruhigen-eth-klimaforscherin-ich-bekomme-langsam-angst-id16667755.html?fbclid=IwAR1_i7g06pUoS4zSjQnRbdtv3yFU_ZLRSsEKSpT7tH8k0ISHUBuGu1jzBdU

Aktionswoche 30.7. bis 6.8. zum Thema Finanzplatz. 6.8.2021, 12.30 h bewilligte Demo in Bern

 


Mitteilung Klima-Allianz:

Unter dem Namen “Rise Up For Change” organisieren verschiedene Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung (Klimastreik, Extinction Rebellion, Collective Climate Justice, Collectif BreakFree Suisse) vom 30. Juli bis zum 6. August eine Aktionswoche zum Thema Finanzplatz (Forderungen). 

In diesem Rahmen findet am 6. August eine genehmigte Kundgebung in Bern statt (MĂŒnsterplatz, 12:30 Uhr), um von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und der FINMA eine Regulierung des Schweizer Finanzplatzes in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen zu fordern.

Da es sich hier um ein Kernthema unserer Allianz handelt bitten wir euch, die Bewegung rund um Rise Up For Change krĂ€ftig zu unterstĂŒtzen!

Solidarity Statement
Das BĂŒndnis rund um Rise Up For Change hat ein Solidarity Statement ausgearbeitet und bittet alle Organisationen, welche sich hinter das Anliegen stellen, dieses zu unterschreiben. Einige Organisationen und Gruppen haben dies bereits getan. Bitte meldet euch bei uns, falls eure Organisation das Statement ebenfalls unterschreiben möchte!

Mobilisierung
Bitte mobilisiert mit fĂŒr die genehmigte Kundgebung am 6. August in Bern und reserviert eure KommunikationskanĂ€le fĂŒr die Woche vom 2. August. Das Mobilisierungsmaterial kann hier bestellt werden. Der Aufruf zur Kundgebung lĂ€sst sich gut in einen Newsletter integrieren und ĂŒber Social-Media verbreiten. Weitere Infos zur Online-Mobilisierung werden wir euch nĂ€chste Woche zukommen lassen. 

Crowdfunding
Anfang nĂ€chster Woche wird ein Crowdfunding fĂŒr Rise Up For Change lanciert, welches ca. 30 Tage laufen wird. Bitte unterstĂŒtzt das Crowdfunding ĂŒber eure KommunikationskanĂ€le. Weitere Infos zum Crowdfunding werden wir euch nĂ€chste Woche schicken. 


Seit der Ablehnung des CO2-Gesetzes hat die Bewegung einen schweren Stand. Jetzt braucht es umso mehr die volle UnterstĂŒtzung unserer Allianz!  


Falls ihr Fragen habt oder Infos / Material benötigt, stehen wir euch gerne zur VerfĂŒgung.

Montag, 12. Juli 2021

"Europas mÀchtigste Zentralbank ist endlich wirklich auf dem Weg, sich von der Finanzierung fossiler Brennstoffe zu verabschieden"

UH/ 350.org ist kein Nobody (Wikipedia zu 350.org). Wenn diese Organisation so etwas schreibt, hat es  Gewicht:

This is historic news: today, the European Central Bank opened a door and took its first steps on a clear path towards a fossil free future. ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 

This just in: Europe’s most powerful central bank is finally, genuinely on its way to ditch fossil fuel finance 😳

I write emails like this one for a living, Ulrich - but today (8.7.21) I’m struggling to find just the right words. It’s difficult to express how HUGE this news is for our fight to end fossil fuel finance - and how far we’ve come since we launched our campaign 15 months ago. 

The European Central Bank is at the very heart of Europe’s financial system. Where it goes, other central, public and private banks in some of the world’s richest countries must follow. And today, the ECB opened a door and took its first steps on a clear path towards a fossil free future. [1]

Here’s a 1-minute recap of this breaking news: please watch and share!

In a press conference earlier today, Christine Lagarde, President of the ECB, said: "We have acknowledged that climate change is an essential challenge for the world, and is of strategic importance for the ECB’s mandate". [2] 

The Bank’s new strategy, published today, centers the climate crisis, with clear plans and timelines to address climate risks, and end the Bank’s support to the dirtiest industries. [3] It’s an unprecedented move, and a clear signal to banks around the world: the era of fossil finance is coming to an end.

But - there’s always a but - it’s just the first step, and there’s so much more to do to meet the urgency of the climate crisis. The roadmap published today doesn’t go far enough or quickly enough, and leaves too many loopholes. [4] Most importantly, it doesn’t clearly promise an immediate end to all support to coal, oil and gas companies. The devil is in the details - and the details just aren’t there yet.

Ulrich, despite these shortfalls, today I feel so much joy, and so much pride at what we achieved together. It took almost 15 months of campaigning, through a tough year of lockdowns and heartaches. In that time:

  • Close to 170,000 of us signed our petition for an end to fossil fuel finance,
  • We sent almost 15,000 individual, personalised letters to Christine Lagarde demanding her leadership in ending support to climate criminals,
  • Tens of thousands of us sent countless tweets and wrote hundreds of Facebook comments, recorded video and voice messages, painted banners and took selfies,
  • We uplifted the stories and amplified the voices of local communities in Latin America and Africa, fighting against destructive fossil fuel projects funded with the European Central Bank’s support to climate criminals such as Total and Shell, 
  • We co-organised and showed up to multiple protests and actions targeting the ECB,
  • And much more!

Working with our wonderful coalition partners [5] and thanks to the involvement of all of us across Europe, we managed to get heard by Christine Lagarde and her staff. We pushed the world’s most powerful central bank, historically conservative and dogmatically committed to market neutrality, to not only address climate action in their strategy - but make it into a central, overarching issue. [6] There’s still a long way to go - but today, we helped make climate movement history.

Ulrich, none of this would have happened without 350.org supporters like you taking action online and offline, and our shared commitment to building a fossil free future. But this is not the end. 

We’re already planning next steps - to close the loopholes in the ECB’s strategy, and to go after other central banks and private financial institutions to demand they urgently follow the ECB’s footsteps. If you can afford it, please chip in to help us fund our ambitious campaign plans over the coming months, and keep taking on this crucial fight to cut off the money flowing into the fossil fuel industry!

Today, we celebrate: but tomorrow, we mobilise again. Thank you for being in this fight with me.

Onwards,

Julia, for the entire 350.org Europe team

 

Sources:

[1] ECB presents action plan to include climate change considerations in its monetary policy strategy

[2] ECB Strategy review press conference - 08 July 2021

[3] Euractiv: ECB pledges to factor climate change more into policy

[4] Greenpeace: ‘Green’ light for ECB’s monetary policy, but goes too slow

[5] 350.org: Open Letter to Ms. Christine Lagarde, President of the European Central Bank

[6] 350.org Europe on Twitter: ECB Breaking news, a thread

Mittwoch, 7. Juli 2021

Dienstag, 6. Juli 2021

Samstag, 3. Juli 2021

IPCC steps up warning on climate tipping points in leaked draft report

Es kommt NOCH SCHLIMMER,  als von der Wissenschaft (seit Jahrzehnten) vorausgesagt:
Neuer IPCC-Bericht, geleakt an die Agence France-Presse AFP.  Er wurde vorzeitig - vor der letzten wissenschaftlichen Vernehmlassungsrunde - im "Guardian"publiziert. 

https://www.theguardian.com/environment/2021/jun/23/climate-change-dangerous-thresholds-un-report

Beobachter: Hitze und Gesundheit

https://www.beobachter.ch/gesundheit/medizin-krankheit/globale-erwarmung-vs-gesundheit-wie-uns-der-klimawandel-krank-macht?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=article_traffic&fbclid=IwAR2jZkkUl3179sW3w3nAQjkbL9aQ6cBRL1wk7rcZlUio8unalOIu-IZAHkc


IPCC: Dramatische Folgen bei weiterem Temperaturanstieg - infosperber

https://www.infosperber.ch/umwelt/ipcc-dramatische-folgen-bei-weiterem-temperaturanstieg/

Prof. Nordborg: RealitÀtsverleugnung und (gewisse) Analogien WW II <--> Klimakrise.

 https://nordborg.ch/2018/06/17/in-the-end-germany-will-be-victorious/?fbclid=IwAR3GrrP18OypfPmbyt2Pz-j4BVW82unT8d3iST87seaiarCmCTQyEs5JeBM

Meinungsaustausch ĂŒber Facebook. Interessantes Statement von Prof. Nordborg, Hochschule Rapperswil

 

  • Jack Sol-Church
    Yep, and it is difficult to understand how Merkel can push to keep installing a natural gas line (75 year infrastructure commitment to natural gas) from Russia, and then turn around and talk about stabilizing either international politics or the climat... 
    Mehr ansehen
    1
    • GefĂ€llt mir
    • Antworten
    • 1 Tage
    • Henrik Nordborg
      Jack Sol-Church Unfortunately, I do not think this is difficult to understand. The problem is that nobody in power is prepared to do what would be required to stop "climate destruction", because doing so would mean not being in power anymore. Do you honestly believe the Catholic Church will some day admit that there is no God and it was all based on deception? Unfortunately, we have entered the mad-FĂŒhrer-in-the-bunker-stage of climate politics, where people in power deny reality and hope for a "Wunderwaffe": https://nordborg.ch/.../in-the-end-germany-will-be.... BTW, if you are interested in history but do not like the analogy with WWII, WWI will serve as well: https://www.youtube.com/watch?v=eUuHRbtz6dE.
      In the end, Germany will be victorious!
      NORDBORG.CH
      In the end, Germany will be victorious!
      In the end, Germany will be victorious!
      2
      • GefĂ€llt mir
      • Antworten
      • 1 Tage